Internet-Seiten in Alltags-Sprache: Lebenshilfe Baden-Württemberg Fortbildung und Weiterbildung Telefon: 07 11 25 58 90  

Leitbild

Gleichberechtigung zwischen allen Menschen1. In der Lebenshilfe gilt

„Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Dieser Satz steht auch im Grund-Gesetz von Deutschland.

Seit über 50 Jahren setzt sich die Lebenshilfe
für die Rechte und die Interessen von
Menschen mit Behinderung ein.

Das Bild zeigt ein GesetzbuchIn der Lebenshilfe gilt:

  • Das Grund-Gesetz von Deutschland,
  • die Behinderten-Rechts-Konvention der Vereinten Nationen,
  • das Grundsatz-Programm der Bundesvereinigung Lebenshilfe,
  • die Satzung vom Landesverband Lebenshilfe.

2. Die Lebenshilfe steht für

Das Bild zeigt eine Familie

  • Menschen mit Behinderung, damit sie sich selbst für ihre Rechte
    und ihre Interessen einsetzen.
  • Eltern und Angehörige von Menschen mit Behinderung.
  • Ehrenamt und Experten sowie Förderer und Partner.

Es gibt viele Menschen, die die Arbeit der Lebenshilfe gut finden
und sie unterstützen.

Arbeiten in einer WerkstattHauptamtliche Tätigkeit in Einrichtungen und Diensten.
In der Lebenshilfe arbeiten viele Menschen.

Zum Beispiel:

  • Im Kinder-Garten.
  • In den Offenen Hilfen.
  • Im Wohn-Bereich.
  • In der Werkstatt.

3. Lebenshilfe ist vor Ort

Darstellung eines NetzwerkesSozialraum-Orientierung und Regionalität:

  • Die Lebenshilfe setzt sich für die Interessen ihrer Mitglieder vor Ort ein.
  • Vor Ort sollen sich viele Menschen mit und ohne Behinderung
    begegnen und zusammenarbeiten.

4. Mitglieder im Landesverband

Mitgliederversammlung unterschiedlicher MenschenMitglieder im Landesverband Lebenshilfe sind:

  • Die Lebenshilfen vor Ort.
  • Organisationen, die die Ziele der Lebenshilfe unterstützen.

5. Ziele der Lebenshilfe

Eine Frau sitzt im RollstuhlTeilhabe:

  • Der Landesverband Lebenshilfe setzt sich dafür ein,
    dass Menschen mit Behinderung überall dabei sein können.
  • Menschen mit Behinderung sollen überall
    die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben,
    wie Menschen ohne Behinderung.

Politik und Öffentlichkeits-Arbeit:

  • Der Landesverband Lebenshilfe setzt sich in der Politik ein.

Politik in der LebenshilfeDer Landesverband Lebenshilfe vertritt die Interessen von

  • Menschen mit Behinderung.
  • Eltern und Angehörigen.
  • Lebenshilfen vor Ort in der Öffentlichkeit.

6. Aufgaben des Landesverbandes

Menschen die sich austauschenDer Landesverband Lebenshilfe

  • informiert, unterstützt und berät seine Mitglieder,
  • gibt Ideen und Vorstellungen an seine Mitglieder weiter,
  • geht auf Vorschläge und Fragen seiner Mitglieder ein.

7. Zusammenarbeit im Landesverband

Fortbildung und WeiterbildungIm Landesverband Lebenshilfe

  • arbeiten alle Menschen gut zusammen,
  • sprechen alle Menschen direkt miteinander,
  • treffen alle gemeinsame Entscheidungen.
    Dafür gibt es zum Beispiel:
    – den Vorstand
    – Beiräte
    – Ausschüsse
  • bilden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig fort,
  • wird sparsam mit Geld umgegangen.

Klicken Sie hier: Leitbild dann sehen Sie das Leitbild in Druck-Version.

Das Bild zeigt Herrn Ingo Pezina.Haben Sie Fragen?

 

Sie können Herrn Ingo Pezina anrufen.
Herr Ingo Pezina ist der Geschäfts-Führer.
Telefon-Nummer:
07 11   25 58 90

Oder Sie können eine E-Mail schreiben.
E-Mail:
ingo.pezina@lebenshilfe-bw.de

zurück nach oben