Rufen Sie uns an +49 (0)711/255 89 -0
Schreiben Sie uns info@lebenshilfe-bw.de
Digitalisierung 40  Digitalisierung praxisnah gestalten

“Digitalisierung 4.0 - Digitalisierung praxisnah gestalten“

Menschen mit Behinderung im Vorstand (Selbstvertreter) der Lebenshilfe sind seit vielen Jahren völlig normal und selbstverständlich. Doch Barrieren im Internet für Menschen mit Behinderung machen es ihnen oftmals schwer, mit der zunehmenden Digitalisierung im Alltag und auch in der Arbeitswelt mitzuhalten. Mit  dem Projekt „Digitalisierung 4.0 - Digitalisierung praxisnah gestalten“ hat der Landesverband der Lebenshilfe Baden-Württemberg sich dieses Thematik angenommen. Mit Schulungen, mehr Texten in Leichter Sprache und vielem mehr. Erfahren Sie jetzt, worum es im Projekt im Detail ging.

Das Projekt wurde vom 01.07.2021 bis zum 31.12.2022 vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die COVID-19-Pandemie gefördert.

Vorhaben im Projekt „Digitalisierung 4.0 - Digitalisierung praxisnah gestalten“

Über die Unterstützung der Selbstvertreter im Landesverband hinaus will und wollte der Landesverband der Lebenshilfe Baden-Württemberg durch das Projekt Menschen mit Behinderung ganz allgemein in digitalen Themen unterstützen. Folgende Vorhaben wurden daher umgesetzt:

  • Schulung von Menschen mit Behinderung im Umgang mit dem Online-Meeting Tool Zoom
  • Schulung von Menschen mit Behinderung im Umgang mit digitalen Medien und Online Tools im Allgemeinen
  • Auch unsere Mitarbeiter wurden dafür in Sachen Zoom und Online Tools sowie digitalen Medien geschult und auf den neuesten Stand gebracht
  • Bereitstellung von Videos zu aktuellen Themen in leichter Sprache auf der Webseite, YouTube, Social Media
  • Erklärvideos und Texte in Einfacher Sprache zum Thema Social Media

Das waren die Inhalte des Projekts „Digitalisierung 4.0 - Digitalisierung praxisnah gestalten“

Die Bedienung von Tablets im Vergleich zu gewöhnlichen Laptops oder Rechnern hat sich in vielerlei Hinsicht als nutzerfreundlicher erwiesen. Daher wurden im Zuge des Projekts mehrere Tablets für die Selbstvertreter des Landesverbandes der Lebenshilfe Baden-Württemberg angeschafft. 

Damit diese Tablets auch richtig eingesetzt werden, wurde die Nutzeroberfläche so angepasst, dass sie für Menschen mit Behinderung leicht zu verstehen ist. Natürlich wurden die Vorstandsmitglieder mit Behinderung in der Bedienung der Tablets von qualifizierten Mitarbeitern des Landesverbandes in Kooperation mit Erdmännchen & Bär geschult. Dazu gehörten auch die Wartung und Pflege der Tablets. Ziel dieser Vorhabens war es, dass die Selbstvertreter des Landesverbandes der Lebenshilfe Baden-Württemberg leichter zum Beispiel an virtuellen Meetings oder Schulungen teilnehmen können. 

Was bedeutet Digitalisierung 4.0 eigentlich?

Der Alltag und auch das berufliche Leben von Menschen mit und ohne Behinderung wird immer digitaler. Dieser Prozess hat Auswirkungen auf unser aller Leben. (In der Industrie hat sich auch der Begriff Industrie 4.0 etabliert, beide Begriffe gehen Hand in Hand).

Digitalisierung 4.0 beschreibt diese Veränderung, die zunehmende Vernetzung und die Automatisierung von Prozessen hin zu immer mehr Verarbeitung von Daten in Dienstleistungen, vor allem im Onlinehandel. Aber eben auch in der Tatsache, dass Menschen sich vermehrt im Netz aufhalten um Fortbildungen zu absolvieren, an Meetings teilnehmen und so weiter.

Wer mit der Zeit gehen will oder muss, der kommt am Thema Digitalisierung nicht mehr vorbei. Der Landesverband der Lebenshilfe Baden-Württemberg will und wollte mit dem Projekt „Digitalisierung 4.0 - Digitalisierung praxisnah gestalten“ diese rasante Entwicklung aufgreifen und Unterstützung für deren Selbstvertreter anbieten. Ein Projekt, dass die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung auch in der virtuellen Welt umsetzten und stärken will.

Unser Partner:


Claudio Rapp
Claudio Rapp
Projekte, EDV
Telefon: +49 711 255 89 -70
Mobil: +49 179 44 03 097
E-Mail: claudio.rapp@lebenshilfe-bw.de
Christin Schurr
Christin Schurr
Assistenz Projektkoordination, Referat Freiwilligendienste, Verwaltung
Telefon: +49 711 255 89 -50
E-Mail: christin.schurr@lebenshilfe-bw.de
Landesprojekt "Behinderung, Sexualität und Partnerschaft" bei Menschen mit Behinderung

Landesprojekt "Behinderung, Sexualität und Partnerschaft" bei Menschen mit Behinderung

Der Wunsch nach Partnerschaft, und damit einhergehend auch nach Sexualität: Ein Grundbedürfnis, dass jeder Mensch hat. Das gilt natürlich auch für Menschen mit Behinderung.

Darum geht es im Projekt “Barrierefreie Kommunikation in der Verwaltung“

Darum geht es im Projekt “Barrierefreie Kommunikation in der Verwaltung“

Bereits 2017 begann das Projekt „Barrierefreie Kommunikation in der Verwaltung“. Von einer barrierefreien Kommunikation profitieren viele Bürger. Nicht nur Menschen mit Behinderung. Erfahren Sie hier mehr!